Armutsbekämpfung durch Mikrofinanzierung

Mikrofinanzierung

Mikrofinanzierung

Arbeitslosigkeit ist eine der Hauptgründen für Armut. Laut des jährligen Rapports der Internationalen Arbeitsorganisation über die globale Arbeitslosigkeit. Es sollten mehr als 601 millionen neue Arbeitstellen in den nächsten zehn Jahren global geschaffen werden, damit die Wirtschaftswachstum und der soziale Friede in vielen Weltgegenden gewahrt bleibe. Im 2012 werden rund 200 Millionen Menschen weltweit arbeitslos sein, 27 Millionen mehr als im 2007, vor Ausbruch der Finanzkrise. Dazu steigen jährlich 40 Millionen neue Menschen zum Arbeitsmarkt. Zwischen 2007 und 2012 stieg das globale Arbeitslosigkeitsgrad von 5,5 bis 6 %. Weitere 900 Millionen anständige Arbeitstellen müssen für die ”arbeitenden Armen” geschaffen werden – den Angestellten, die mit dem täglichen Einkommen von $2 zurecht kommen müssen. Meist von ihnen, die 30 % von allen Arbeitnehmern weltweit entsprechen, leben in den Entwicklungsländern.

Eindeutige Information über das Arbeitslosigkeitsgrad in Kamerun ist schwierig zu finden. Die angegebene Ziffern varieren zwischen 2,9 % und 5,4 % vom Bevölkerungsanteil 15-64 Jahre. Laut den Angaben des letztgenanntes, die urbane Arbeitslosigkeit (12,6 %) im Jahr 2007 in Kamerun war wesentlich höher als in den ländlichen Gebieten (1,4%). Die in den ländlichen Gebieten lebende Frauen sind meist verletzbar – 18 % von ihnen waren im Jahr 2007 arbeitslos. Weil 39,9 % der ganzen Bevölkerung unter der nationalen Armutsgrenze im 2007 lebten (Die Weltbank 2011), ist es offenbar zu deuten, dass die wesentliche Menge der verfügbaren Arbeitstellen kein ausreichendes Einkommen für die Familien bieten. In den ländlichen Gebieten ist das noch eindeutiger – trotz des niedrigeren Arbeitslosigkeitsgrades, lebten sogar 55 % der Bevölkerung im 2007 in der Armut (Die Weltbank 2011).

Wir glauben stark daran, dass die Beschäftigung die beste Lösung den Menschen bietet, durch die ”Selbsthilfe” aus dem Teufelskreis der Armut zu steigen. Wie der Generaldirektor von ILO, Mr Juan Somavia behauptet, muss die Schaffung den anständigen Arbeitsstellen in der Realwirtschaft die erste Priorität in der globalen Entwicklung werden.

Wir zielen unsere Mikrokredite an einzelne Personen und Gruppen von Akteure (inklusive Gemeinschaften) – hauptsächlich an Frauen und die jüngeren Personen. Die Darlehenssumme variieren zwischen 20 und 2000 Euro. Die finanzierten Projekte werden sorgfältig auf Grund ihrer Potentialität zum Gelingen selektiert. Die Nachhaltigkeit der Resultaten und Funktionen der Projekte werden auch beachtet. Unsere Mitarbeiter beraten die Kreditnehmer und helfen das optimale Konzept für ihre Tätigkeiten zu finden. Ein kompletter Businessplan mit Risikoanalyse und Rückzahlungsplan wird zusammen erstellt. Bevor die Gewährung eines Kredits, die Kreditnehmer werden an einem Kurs in Unternehmungsmanagement teilnehmen, der das Basiswissen zum Thema beibringen sollte. Das Weiterführen ist kontinuerlich und die Kreditgeber müssen auch regelmäßig über ihr Progress berichten. Dadurch können die Aktivitäten mit Hilfe unserer Mitarbeiter frühzeitig reorientiert werden.

Unterstützen Sie uns dabei mit der fachlichen Kompetenz sowie Geld und Sachspenden.

SPENDE FÜR DOFAN